Die Kita

 

Räumlichkeiten

140820 Weserstraße

Linoleumangaben

 Pädagogische Grundausrichtung

Zweisprachigkeit

Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit stehen die beiden Sprachen deutsch und französisch. Dabei orientieren wir uns an dem Konzept der Immersion: „Eine Person, eine Sprache“. Das heißt, dass jeder Erzieher in seiner Muttersprache mit den Kindern spricht. Die beiden Sprachen sollen bei Gesang, Spiel und im alltäglichen Umgang gleichwertig in den Kitaalltag integriert werden. Darüberhinaus sollen die Kinder gemäß ihrem Alter und ihren Fähigkeiten an verschiedene Themen und Aktivitäten herangeführt werden und insbesondere im künstlerisch-musischen Bereich gefördert werden.

P1100386

In Anlehnung an das Berliner Bildungsprogramm ist dabei die individuelle Unterstützung der Kinder in ihren Bildungs- und Entwicklungsprozessen Ziel unserer Arbeit.

In unserer Arbeit legen wir großen Wert auf höfliche und zeitgemäße Formen des persönlichen Umgangs, der Verständigung sowie der Organisation und Leitung.

P1100184

 

Kulturelle Vielfalt

Die kulturelle Erziehung soll ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeite werden.

DSCI2261

Wir wünschen uns, dass das Aquarium ein Ort wird, an dem unterschiedliche Kulturen und Mentalitäten gelebt werden. Diesbezüglich möchten wir z.B. versuchen, die in der frankophonen und deutschen Kultur verankerten Feste und Bräuche sowie deren Hintergründe in Form von Spielen, Liedern, Reimen und diversen anderen Aktivitäten zu vermitteln und zu feiern. Als Elterninitiative rechnen wir auch mit, dass Eltern aus frankophone Länder (z.B. Quebec, Marokko, Kamerun usw.) dazu beitragen, einige Tradition und Sitte selber zu erklären oder animieren (z.B. eine marokkanische Mutter hat angeboten Couscous am Ende des Ramadan mit den Kindern zu kochen …).

Das Aquarium weiß, dass kleine Fische groß werden. P1100149

Dem Aquarium sollen mind. vier ErzieherInnen zur Verfügung gestellt werden, die schwerpunktmäßig französisch und/oder deutsch sprechen. Die Kinder können wählen, in welcher Sprache sie sprechen. In regelmäßigen Abständen sollen die Erzieher an Fortbildungen teilnehmen.
Zusätzlich streben wir an, unser Team durch Praktikanten zu unterstützen und in Ausnahmesituationen auf die Betreuungshilfe durch Eltern zurückgreifen.
Da uns eine hohe Qualität der Arbeit wichtig ist, fördern und fordern wir die fachliche und persönliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Freitags, die Musikstunde
Auf spielerische Art entdecken zei Eltern Musiker und Komponisten, mit den Kindern verschiedene Prinzipien vom Musikmachen.

Es wird getanzt, getobt und musiziert und eigene Kompositionen und Spiele entstehen.
Im ersten Jahr ging es darum sich gegenseitig kennenzulernen, der Fantasie der Kinder freien Lauf zu lassen und somit vor allem Spaaß zu haben!

cherie pc mu
Die Kinder lieben es Instrumente „auszuprobieren“, es wurde aus dem Musikstudio mitgebracht:
Trompete, Flöte, Panflöte, Geige, Sitar, Akkordeon, Chordun und selbstgebaute Saiteninstrumente, Keyboard, Kalimba usw.
Die Kinder lernen spielerisch die Musik wahrzunehmen und Instrumente kennenzulernen und zu erkennen.

 

 

Den Garten

h

Wir haben das Glück den Hinterhof mitnutzen zu dürfen, einerseits steht unseren Sandkasten und anderseits Beetkasten, die wir für das ganzes Haus mitgestalten dürfen.

2016-06-16 18.18.00 [1629427]

Dank Phillip, unseren Naturpädagoge lernen die Kinder viel über Pflanzen und deren Pflege, sowie das Miteinander arbeiten um das wertvolle Leben und deren Zyklen zu schützen.

 

unspecified

 

Durch den Tag

P1100269

08.00 – 09.30 Eintreffen der Kinder. Bis 9:30 Uhr sollten alle Kinder gebracht werden.
08.30 – 09.15 Frühstück
09.15 – 09.30 Zähneputzen, Händewaschen, freies Spiel
09.30 – 09.45 Morgenkreis. Es werden Lieder gesungen, über das Wochenende berichtet, Geschichte erzählt, usw.
09.45 – 11.25 Jeweilige Wochenaktivität und/oder Rausgehen
11.25 – 11.40 Mittagskreis, um die Ruhe wieder zu finden
11.40 – 12.30 Händewaschen, Mittagessen, Zähneputzen, Gesicht/Hände waschen, Toilettengang/Wickeln, ggf. Ausziehen für das Schlafen
12.30 – 15.00 Mittagsruhe (während die kleineren Kinder schlafen, gehen die anderen Kinder ruhigen Beschäftigungen nach.)
15.00 – 17.00 Spiel-, und Förderangebote ; in dieser Zeit (15:20-16:00) Goûter/Vesper mit Obst, Keksen, Wasser und Tee.

Die Kinder können vor oder nach dem Goûter abgeholt werden.

P1100400

Durch das Jahr

Die thematischen Inhalte der pädagogischen Arbeit werden projektorientiert aufbereitet und beziehen weitmöglichst den Ablauf der Jahreszeiten und Feste deutscher und französischer Kultur ein. Kulturen anderer frankophoner Länder in Afrika und anderswo werden ebenfalls thematisiert.

Bei größeren Projekten und Festen unterstützen die Eltern die Erzieher bei der Vorbereitung und Durchführung.

Der Wechsel der Jahreszeiten und die Zeit besonderer Feste zeigt sich auch im Wechsel der Dekoration, u.a. der Kitafenster.

Januar: Dreikönigstag
Februar: Fasching
April: Ostern
Mai: Muttertag/Vatertag
Juni: Sommerfest
Juli: französischer Nationalfeiertag (14.07.)
Oktober: Deutscher Nationalfeiertag (03.10.)
November: St. Martin (Laternenumzug)
Dezember: Adventskalender/Advent, Nikolaus, Weihnachtsfeier

P1090904

 

Ernährung

Den Kindern wird vornehmlich biologische Mischkost in drei Mahlzeiten angeboten.

 

Frühstück

Frisch zubereitet, werden Brot und Brötchen, Käse, Wurst, süße und salzige Aufstriche, sowie Joghurt, Müsli und Obst angeboten.

Mittagessen

Die Kita wird durch kids catering mit einem vollwertigen und sehr abwechslungsreichen Mittagstisch beliefert.

P1100785

Goûter

Frisch aufgeschnittenes Obst, sowie Zwieback, Kekse, Reiswaffeln. An Geburtstagen bringen die Eltern des Geburtstagskindes einen Kuchen mit, der gemeinsam gegessen wird.

Getränke

Wasser oder Tee, zum Frühstück außerdem Milch oder Kakao

P1100321